[Costume]: Vorfreude auf die RingCon

Eigentlich sollte ich am Unterrichtsentwurf für Mittwoch tippen, aber iiiirgendwie… naja😉
Ich fröhne erst einmal der Vorfreude auf die RingCon in etwas mehr als einem Monat. Das neue Cos ist noch alles andere als fast fertig, mal sehen wie das läuft.

Mit dabei wird auf jeden Fall meine Steinkreisdruidin sein, eventuell auch Astrid aus How to train your dragon 2, es dürfte schwer werden, Toothless daheim zu lassen ;)  Hier mal noch ein paar Bilder von der Dokomi 2015. Ich finde, durch die langen Haare wirkt die Druidin ganz anders❤

Ich komme nicht klar …

…mit dieser Arbeit.

Wie einige wissen, absolviere ich seit Januar mein Referendariat in Baden-Württemberg.
Ich habe eine tolle Schule erwischt, bin wirklich total begeistert und fühle mich dort auch wohl, habe einen grandiosen Mentor, nette Mitreferendare und auch nicht die schlechtesten Fachleiter. Das erste halbe Jahr war sehr anstrengend, körperlich, geistig und emotional, aber es ist überstanden, und die Arbeit macht mir auch Spaß.

Seit 3 Wochen sind nun Sommerferien, und zuerst konnte ich die Schulsachen nicht loslassen, weshalb ich tatsächlich nach 2 Tagen Abstand wieder am Schreibtisch saß und Stoffverteilungspläne verfasste. Anschließend bekam ich eine Woche Besuch, besuchte meine Mutter, arbeitete am Hauptkostüm 2k15 und seit Sonntag bin ich wieder in meiner eigenen Wohnung. Jetzt bekomme ich beim Vorbereiten keinen Fuß auf den Boden.

Mein Fachleiter verkündete Ende des Halbjahrs, wir müssten mindestens 3 -4 Wochen vorbereitet haben, sonst würden wir Anfang des Jahres ins Schleudern geraten. Ich hasse schon den Gedanken ans Schleudern, deshalb versuche ich brav, vorzubereiten, aber es wird nix… Heute Morgen klingelte mein Wecker sogar um 6 (!!!!!!!), ab 9 saß ich am Schreibtisch, war aber nur mäßig produktiv. Ich weiß, wie wichtig es ist, vorzubereiten und auch, an der DUE zu arbeiten (2. Examensarbeit), aber meine Motivation ist im Keller. Sonst bin ich ein sehr strukturierter, fleißiger Mensch, der zwar viel jammert, aber einiges geschafft bekommt. Dieses Mal leider nicht.

Zugleich bekomme ich jetzt schon ein gestresstes Gefühl, wenn ich an das neue Schuljahr denke.
Vielleicht komme ich weniger nicht klar mit der Arbeit und mehr mit mir selbst?

Viel lieber als am Schreibtisch sitzen würde ich am Kostüm arbeiten, das noch einiges an Arbeit benötigt. Sogar meine Belohnungsstrategie (Sonntag nehm ich mir Zeit zum Nähen, wenn ich den Rest der Tage gearbeitet habe!) hilft nicht. Kein Arbeitserfolg –> keine Zeit herausgearbeitet –> keine Näherei am Wochenende. Und so stellt sich nur noch mehr Frust ein…
Furchtbar, ich weiß.

[Costume] Stonehenge-Druid – Outlander

With work keeping me busy, Easter came almost too fast and sent me off into panic-cosplay-mode.

One of the guests and Hobbitcon in Bonn (which took place during the Easter-weekend) was Graham MacTavish and some friends and I planned a cosplaygroup: We wanted to walk around as the stonehenge-druids aka the women that were dancing around Craigh na dun the day before Claire went through the stones.

The good thing about the dresses for sure is that all are different, so we were able to walk around as a group but were able to bring our own creativity into it. My lovely friend Judith sewed the dress of our friend Annie, cause I was too busy with work and moving to another city to sew it. Again: THANK YOU JUDITH!

We all bought the same fabric and choose a beige-colored one. Chiffon seemed fitting, cause it’s a very light fabric. Our underdresses are made out of white cloth. I wanted to wear a headsarc and made a corona out of leaves (used Worbla’s Finest Art for this again). The dress is made out of a circle skirt and a wide top section. The part at the neck is ruffled and I concealed the elastic band (which I needed to bring top and skirt together) with a belt.
Here are a few pictures we took at the Convention. Unfortunately it was too sunny to show the light of our torches😉

[Literaturplausch] #4 – oder für faule Leute wie mich: #2 ;)

Mein großer Vorsatz für 2015 ist es, diesem Blog mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Da ich nun in der Zwischenwohnung sitze – kann erst zum 1.2. in meine Wohnung einziehen – und einsam Löcher in die Luft starre, kam mir der neue Literaturplausch von Frau Hauptsachebunt sehr, sehr recht =)
Also: Auf die Plätze, fertig, los…!

#Vorsätze

Wie bereits gesagt: Mich hier öfter zu Wort melden.
Ansonsten möchte ich versuchen, Hakuna Matata zu meinem Motto in 2015 zu machen, und die Phase, die auf mich zu kommt, ruhig und mit guter Laune zu überstehen. Und: Weniger Tränen in 2015. Ich hasse Abschiede und Veränderungen und bin ziemlich, ziemlich nah am Wasser gebaut (Seestadt ist NIX dagegen!), deshalb schwimme ich seit gut 3 Wochen vor mich hin. Wäre schön, wenn sich das endlich ändert. Mehr bewusste Zeit für den Hund wäre toll, ich bin gespannt, wie sich mein neuer Lebensrhythmus gestalten wird.

#challenge

Nachdem dieses Jahr wohl stressig genug wird, habe ich mir vorgenommen, 20 Bücher zu lesen. Im letzten Jahr waren 60 zu lesende sehr heftig, weil ich zwischendurch die Leselust verlor. Ich will mich auch nicht zum Lesen zwingen, sondern es genießen. Und wenn es nur zehn Minuten vorm Frühstück sind…

#reading

Ich habe am Morgen „Die Seiten der Welt“ von Kai Meyer beendet und werde nachher etwas in „A breath of Snow and Ashes“ schmökern. Vielleicht fühle ich mich bei Jamie und Claire Zuhause, wenn ich mich im neuen Leben fremd fühle.

#Zitat

Everything we say is a story. But nothing we say is just a story.
Anne Fortier: Juliet

#buchtipp

„Die Seiten der Welt“ von Kai Meyer. Ich mochte den Titel, wünschte mir das Buch zu Weihnachten, und es wurde mein erstes Buch in diesem Jahr. Eine sehr tolle Leseerfahrung, ich freue mich schon auf den zweiten Teil!

[Blogparade] Zum Jahresende 2014 …

BSBP 14

 

Wie auch in den letzten Jahren ruft die liebe Katrin von Buchsaiten zur Blogparade auf. Ich hänge mich zum nun dritten Mal (glaube ich… Bin zu faul zum Zählen :P) dran. Los geht’s!

 

* Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)

Okay, und schon geht’s los. Zur Erklärung: Ich habe dieses Jahr zwar 60 Bücher gelesen, allerdings tat ich mich ziemlich schwer mit vielen. Ich denke aber, dass meine Überraschung „Shifting Dreams“ von Elizabeth Hunter ist. Bei der letzten BSBP habe ich das Erstlingswerk von Frau Hunter negativ erwähnt, ein billiger Twilight-Abklatsch, bei dem ich nicht wusste, ob ich lachen oder weinen sollte. Bei „Shifting Dreams“  wurde ich positiv überrascht, denn der Stil hat sich gebessert, außerdem ist die Story rund und ich mochte die Charaktere. Es ist kein Meisterwerk, aber zum schnellen Lesen sehr passend. Den zweiten Band der Reihe habe ich im Londonurlaub gelesen (auf den Flügen und am Abend), war ebenfalls rund.

 

* Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)

Das war wohl „Das Lächeln der Fortuna“ von Rebecca Gablé. Die Reihe wurde mir von so vielen Leuten empfohlen, dass ich sie mir von verschiedenen Leuten zum Geburtstag wünschte. Ich habe auch die Extended Edition des ersten Bandes sowie zwei weitere Bände gelesen und bin immer noch… enttäuscht. Zu viele Handlungen, die erzählt werden, mir jedoch nicht tiefgründig genug sind. Außerdem merkt man, finde ich, in den Folgebänden, dass einiges rausgekürzt wurde. Ich hab mir einfach mehr von dem Ganzen erhofft.

 

* Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Ich habe viele Bücher von vielen alten „Bekannten“ gelesen, demnach kann ich diese Frage nicht wirklich beantworten. Durch mein Nachhilfekind habe ich allerdings die Krimis Deborah Crombies für mich wieder entdeckt und gelesen.

 

* Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Das Cover von „The Art of How to train your Dragon 2“. Ich liebe das gesamte Artbook, aber das Cover drückt so schön den Inhalt des Films aus. Finde ich.

 

* Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2015 lesen und warum?

2013 wollte ich „Game of Thrones“ lesen, 2014 dann die „Highland Saga“ und beides habe ich nicht ganz geschafft. Für 2015 wähle ich dann einfach Mal „Winter“ von Marissa Meyer. Das Buch erscheint zwar noch lange nicht, aber ich habe erst vor Kurzem „Cress“ gelesen und war wieder einmal begeistert. Bin sehr gespannt, wie das Androiden-Märchenabenteuer weiter geht bzw. endet.